Sprachkompetenz stärken, Integration fördern: Schwerpunkt-Kitas erhalten Zertifikat für erfolgreiche verbal*-Qualifizierung

Am 03.12.2015 erfolgte im Top Tagungszentrum in Dortmund die Zertifikatsübergabe und der Abschluss der Qualifizierung „verbal* Sprachliche Bildung im Alltag“. 20 Schwerpunkt -Kitas erhielten nach einer einjährigen Qualifizierung ihre Zertifikate und Bescheinigungen. Aus Schwerte erhielt das Familienzentrum Arche Noah, vertreten durch Ulrike Filipczyk und Nicole Wilke, ihre Nachweise. Bei einer Abschlussfeier im Rahmen des letzten Fortbildungstermins fassten sie mit ihrer Kursleiterin Siglinde Czenkusch die erfreulichen Ergebnisse und positiven Veränderungen zusammen.

Die teilnehmenden Kitas trafen sich an acht ganztägigen Fortbildungstagen mit dem Ziel, die Qualität der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung in ihren Kitas nachhaltig zu erhöhen. Die Kitas waren durch ein Tandem aus Kita-Leitungen und Sprachexperten/ Sprachexpertinnen vertreten und gaben die Inhalte und Methoden der Fortbildung kontinuierlich an ihre Teams weiter.

Der besondere Nutzen von verbal* lag in wöchentlich stattfindenden „Qualitätsrunden“ in den Kitas, in denen das gesamte Kita-Team durch den Sprachexperten/die Sprachexpertin und ihre Leitung eine fachliche Qualifizierung erhielt. Für die Stärkung der alltagsintegrierten sprachlichen Bildungsarbeit ist es von großer Bedeutung, dass sich alle pädagogischen Fachkräfte für die Sprachbildung verantwortlich fühlen und konkrete Gesprächs- und Interaktionsstrategien weiterentwickeln.

Das Qualifizierungsprogramm „verbal* Sprachliche Bildung im Alltag“ wurde im Rahmen des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) geförderten Bundesprogramms „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ (2011-2015) durchgeführt. Bis Ende 2015 wurden durch PädQUIS gGmbH mit dem verbal*-Qualifizierungsprogramm rund 650 Kindertageseinrichtungen bundesweit hinsichtlich der Weiterentwicklung der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung fortgebildet und begleitet.

Von zentraler Bedeutung im Qualifizierungsprogramm verbal* ist die zusätzliche Fachkraft für sprachliche Bildung, die die Kita-Teams hinsichtlich der Verankerung alltagsintegrierter sprachlicher Bildung in den Kita-Alltag unterstützen und begleiten soll: Ziel ist, die Kinder in ihrer sprachlichen Entwicklung so früh wie möglich umfassend und systematisch im Kita-Alltag zu bilden und zu fördern und die Familien der Kinder in diesen Prozess einzubinden. Dabei soll der Kita-Alltag so gestaltet werden, dass die Kinder zum Sprechen angeregt werden, sodass sie durch eine reichhaltige Sprache ein gutes Sprachniveau erreichen und die kindlichen Äußerungen zuverlässig aufgegriffen und erweitert werden. Nur so kann jede alltägliche Situation mit dem Kind genutzt werden, um die Schlüsselkompetenz Sprache zu stärken.

Im Laufe der Fortbildung fanden viele konzeptionelle Veränderungen in den Kitas statt: Die Bücherecken wurden ergänzt und umgestaltet, Rollenspiele wieder bewusster angeregt und begleitet, die Mehrsprachigkeit von Kindern und ihren Familien thematisiert und für eine wertschätzende Integration Impulse umgesetzt. Besonderer Wert wurde auf die Analyse und Veränderung von Routinesituationen wie z.B. Mahlzeiten und Pflegesituationen hinsichtlich ihrer sprachförderlichen Potenziale gelegt, da diese intensive sprachliche Anregungen und Erfahrungen für die Kinder in für sie bedeutenden Situationen ermöglichen. Für die Teammitglieder der Einrichtungen wurde das Thema „Sprache“ zu einem präsenten und zentralen Bildungsbereich. Die Zusammenarbeit mit den Eltern wurde verstärkt.

Für die Kinder ist eine gute Sprachkompetenz eine der zentralen Voraussetzungen für den schulischen und beruflichen Erfolg sowie der gesellschaftlichen Teilhabe. Durch die Fortbildung haben die Teilnehmenden engagiert dafür gesorgt, dass die Sprachentwicklung der Kinder optimal unterstützt wird und somit einen wichtigen Beitrag zur Chancengleichheit geleistet!

Die Erfolge sollen nun im neuen Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ fortgeführt werden. Das BMFSFJ stärkt weiterhin die Verankerung der alltagsintegrierten Sprachbildung in Kitas und ergänzt sie um die inklusive Bildung und die Zusammenarbeit mit Familien. Durch eine zusätzliche Fachberatung sollen die Kitas kontinuierlich Qualifizierung und Begleitung erhalten, um den Bildungsort Kita hier nachhaltig weiterzuentwickeln.

Kommentare sind deaktiviert